Stoßwellen-Therapie

Die Stoßwellentherapie nutzt bei der radialen Stoßwelle energiereiche Druckwellen und bei der fokussierten Stoßwelle Schallwellen, um akute und chronische Schmerzen im Bewegungsapparat zu behandeln. Ebenso kann sie auch zur Behandlung von Narben, verschiedene Formen von Ulcera und auch zur Cellulite-Behandlung angewendet werden. Die Therapie regt verschiedene Prozesse im Gewebe an, wie Regeneration und Durchblutungsförderung sowie Blockierung von Schmerzrezeptoren. Bei der fokussierenden Stoßwelle tritt zusätzlich das Phänomen der Mechanotransduktion auf. Der mechanische Reiz der Stoßwellen führt dabei zu positiven Änderungen auf Zellebene und im Bereich der Gewebematrix.

Behandlung

Die Therapie wird nach einer genauen Anamnese und klinischen Untersuchungen durchgeführt. Die Behandlung ist ambulant. Das Stoßwellengerät wird direkt auf die zu behandelnde Stelle gerichtet. Die Behandlung kann als leicht schmerzhaft empfunden werden, aber der Schmerz lässt im Verlauf der Behandlung nach. Eine lokale Betäubung ist im Normalfall nicht erforderlich. Es kann einige Wochen dauern, bis der gewünschte Erfolg der Therapie erreicht ist.

Anwendungsgebiete

Sehnenerkrankungen

• Tendinopathien der Rotatorenmanschette
• Kalkschulter
• Tennis-, Golferellenbogen
• Achillodynie (schmerzhafte Erkrankung der Achillesferse)

Knochenerkrankungen

• schlecht heilende Knochenbrüche

Pathologien der Haut

• Wundheilungsstörungen unterschiedlicher Ursache, Narben

Muskeln und Faszien

• zur Triggerpunktbehandlung bei unterschiedlichen Schmerzen wie Kopfschmerzen, HWS-, BWS-Syndrom